Das Projekt CapaCon »Stärkung der Forschungs und Innovationskapazitäten im Bereich Energieumwandlung und management in Slowenien und Österreich«

spricht die Möglichkeit an, die grenzübergreifende Wettbewerbsfähigkeit, Forschung und Innovation im Grenzgebiet von Slowenien und Österreich zu stärken.

Aktivitäten bekämpfen Schwächen, die in SWOT SI-AT zu Forschung und Innovation identifiziert wurden;

  • Heterogene Forschung  und Innovationsintensität,
  • Forschung und Innovation konzentriert sich auf regionale Zentren, die nicht bis zur Peripherie reichen,
  • Forschung und Innovationwerden in großen Unternehmen unterstützt, und KMU haben einen Rückstand,
  • Mangel an Zusammenarbeit zwischen Industrie und Wissenschaft,
  • Geringes Wissen über wissenschaftliche und technologische Fähigkeiten von KMU

Die Projektaktivitäten zielen

darauf ab, relevante Akteure über Grenzen hinweg zu verbinden, um vorhandene Kenntnisse, Fähigkeiten und FuI-Kapazitäten von Unternehmen (Industrie und KMU), Forschungseinrichtungen und Interessengruppen im Bereich der perspektivischen Technologie und forschungsintensiven Energieumwandlung und -managements zu verknüpfen.

CAPACON Identifizierte Projektschwerpunkte

basieren auf offensichtlichen technologischen und wirtschaftlichen Vorteilen eines grenzüberschreitenden Bereichs, der auf die Kompetenzen des Partners abgestimmt ist:

  1. Hocheffiziente Leistungswandler,
  2. Energiespeichersysteme, und
  3. Geräte und Systeme zur Verbesserung der Energieeffizienz

Projektpartners sind:

Intzeresirte für CAPACON Projektaktivitäten, melden sie uns!

Kontakte: capacon[@]teces.si